Frühjahrskonzert der Musikkapelle Mils bei Imst

musik_mils_schoko.jpg

Großer Bahnhof“ beim Frühjahrskonzert 2008 der Musikkapelle Mils bei Imst:
Mitglieder und Förderer der Blasmusik wurden geehrt!
Exzellent und vortrefflich führte Dr. Bernhard Pichler durch das Programm.

img_6529_450px_comp.jpg

Das traditionelle Frühjahrskonzert der Musikkapelle Mils war für die Konzertbesucher wieder ein großartiges musikalisches Erlebnis.
Im bis auf den letzten Platz gefüllten Gemeindesaal von Mils bei Imst, bot die Musikkapelle unter der Leitung von Kapellmeister Toni Haßlwanter ein abwechlungsreiches und von Dr. Bernhard Pichler multimedial unterstütztes Konzert, mit einem Programm reichend von olympischen Klängen bis zu den Blues Brothers. 
Ein gelungener Auftakt war der Konzertmarsch „Olympioniken“ mit einer Filmdokumentation. Es war die Überraschung schlechthin. Bernhard Pichler ist es gelungen, historisches Filmmaterial von der Olympiade 1964 zu organisieren, das die Milser Medaillengewinnerin Leni Thurner-Bullock bei ihrer Fahrt durch den Eiskanal zeigt. Dieses für Leni äußerst wertvolle Dokument wurde ihr anschließend überreicht.
Es folgte ein schwungvolles musikalisches Arrangement mit dem Titel „Heraus, ihr Bergkameraden“. Musikkapelle und Männerchor kleideten dieses bekannte alpenländische Volkslied in ein neues Gewand und begeisterten die Zuhörer. 
Das anspruchsvolle Konzertprogramm wurde von der Musikkapelle hervorragend gemeistert. Kapellmeister Toni Haßlwanter führte die Musikanten zur musikalischen Höchstform. Besonders hervorzuheben waren die Solosängerin Gudrun Moser und die Instrumentalsolisten Philipp Huber, Dietmar Huber, Lukas Schiechtl und Andreas Rueland.

Dr. Bernhard Pichler, der Sprecher beim Konzert, in seiner Laudatio: „Wir wissen, ein Verein lebt nur mit und durch seine Mitglieder. Es würde ein Stück Lebensqualität und bewährte Lebenskultur in unserem Dorf fehlen, gäbe es solche Menschen nicht, die mit großem persönlichen Einsatz und Herzblut viel Freizeit der Musikkapelle widmen. Es ist daher guter Brauch, dass Mitglieder, die ihrer Musikkapelle oft unter Zurückstellung persönlicher und familiärer Interessen jahrzehntelang die Treue halten, öffentlich sichtbar gemacht und gewürdigt werden.“

img_6478_comp.jpg   img_6488_comp.jpg   img_6495_comp.jpg   

img_6479_comp.jpg   img_6480_comp.jpg   img_6484_comp.jpg  

img_6485_comp.jpg   img_6489_comp.jpg   img_6490_comp.jpg   

img_6493_comp.jpg   img_6498_comp.jpg   img_6499_comp.jpg 

img_6500_comp.jpg   img_6503_comp.jpg   img_6506_comp.jpg 

img_6507_comp.jpg   img_6509_comp.jpg   img_6510_comp.jpg

img_6511_comp.jpg   img_6513_comp.jpg   img_6517_comp.jpg 

img_6519_comp.jpg   img_6520_comp.jpg   img_6526_comp.jpg

img_6539_comp.jpg   img_6542_comp.jpg   img_6543_comp.jpg 

img_6544_comp.jpg   img_6550_comp.jpg   img_6551_comp.jpg 

img_6552_comp.jpg   img_6568_comp.jpg   img_6571_comp.jpg  

img_6580_comp.jpg   img_6582_comp.jpg   img_6587_comp.jpg

img_6588_comp.jpg   img_6589_comp.jpg   img_6597_comp.jpg    

In weiterer Folge wurden die zu Ehrenden von Bernhard Pichler kurz vorgestellt, um anschließend aus den Händen des Obmannes Peter Thurner, des Bezirksobmannes Richard Pohl und des Landesrates Dr. Erwin Koler die Auszeichnung entgegen zu nehmen.
Hubert Schöpf: Er ist der längst dienendste Obmann der Musikkapelle Mils, bei seinem Ausscheiden 2004 waren es 23 Jahre. Er hat richtungsweisende Impulse gesetzt für den Weg der Kapelle aus der ehemals kleinen „Dorfmusi“ hin zu einem auch außerhalb der Gemeindegrenzen geschätzten Ensemble. Hubert wurde durch die Generalversammlung zum ersten Ehrenobmann der Musikkapelle Mils ernannt.

img_6598_comp.jpg   img_6600_comp.jpg   img_6601_comp.jpg  

img_6604_comp.jpg   img_6606_comp.jpg   img_6613_comp.jpg

Theo Hammerle: 1954, im Gründungsjahr der Musikkapelle, hatte Mils 250 Einwohner. 30 davon traten der neu gegründeten Kapelle bei, Theo war einer davon. Er hat die Musikkapelle in seiner zehnjährigen Obmannschaft durch die früher oft stürmischen Zeiten sicher in ruhige Gewässer gesteuert. Als Mann der Aufbaugeneration wusste er anzupacken. Unter seiner Ägide wurde der Musikpavillion gebaut, er selbst war 25 Jahre als Klarinettist aktiv. Theo wurde mit der Verdienstmedaille des Österreichischen Blasmusikverbandes für besonders erfolg- und vorbildlicher Tätigkeit geehrt.
Franz Handle, ein Musikant der ersten Stunde ist heuer 70 Jahre jung geworden. Er ist das einzige Mitglied der Musikapelle, der seit ihrer Gründung 1954 noch aktiv mitspielt, also heuer 54 lang. Er ist einer von denen, die einem die Angst vor dem Altern nehmen können.
Was wäre ein Dorf ohne Musikkapelle. Gebhard Moser hat allein schon Kraft seines Amtes als Bürgermeister der Gemeinde Mils eine innere emotionale Verbundenheit mit ihr. Er weiß ganz genau um ihre Bedeutung als Kultur- und Gemeinschaftsträger des Dorfes. Angeregt durch den Bezirksverband verlieh ihm der Tiroler Blasmusikverband das Ehrenzeichen für Förderer der Tiroler Blasmusik.

img_6618_comp.jpg   img_6628_comp.jpg   img_6659_comp.jpg 

img_6680_comp.jpg   img_6688_comp.jpg   img_6689_comp.jpg 

Mit einem kräftigen Applaus bedankten sich die Konzertbesucher bei der Musikkapell Mils für das gelungene und bestens organisierte Frühjahrskonzert 2008.