Falkenkamera 2019

Liebe Besucher der Falkenkamera 2019!

mit 3 Web-Kameras beobachten wir live nunmehr bereits zum dritten Mal das Brüten eines Turmfalkenpärchens oben im Kirchturm von Mils bei Imst. Nähere Informationen zu diesem Projekt, finden sich hier in unserem Flyer Turmfalken im Fokus.

Viel Spaß beim Beobachten wünscht das Falkenteam Leni Bullock, Christoph Grissemann und Gerhard Tilg.

Aktuelles Geschehen:

Hier geht’s zu den Live-Streams

Tagebuch

 

31. Juli 2019

Der Aufenthalt unserer Turmfalken im Nistkasten ist jetzt leider schon zu Ende. Mit der Aufzucht von 5 gesunden Jungen war die Brutsaison 2019 sehr erfolgreich und wir freuen uns, dass auch die live Übertragung des Geschehens von unseren Kameras zu unseren Zuschauern via Internet prima funktioniert hat.

Bereits am 20. Juli ist der erste der 5 Jungvögel zum ersten Mal ausgeflogen, bald machte es ihm ein zweiter nach. Bei den übrigen drei hat es noch ein paar Tage länger gedauert, bis am 27.7. auch der letzte den Sprung wagte. Gelegentlich fanden sich alle 5 wieder im Kasten zurück, meistens waren es aber nur mehr drei. Diese 3 haben auch in den letzten Nächten im Kasten übernachtet und wurden dort auch noch von den Eltern mit Nahrung versorgt. Tagsüber waren sie im Turm nur mehr ausnahmsweise zu sehen, aber noch mindestens einen Monat lang werden sie von den Altvögeln jetzt im Freien Nahrung erhalten bis sie dann endlich selbst imstande sein werden ihre Beute sicher zu greifen. Die 5 halberwachsenen Jungen haben aber noch eine anstrengende und gefährliche Zeit vor sich, bis der eine oder andere im nächsten Jahr selbst zur Brut schreiten wird können.

Das Falkenteam Leni, Christoph, Gerhard und DesignIntercultural bedankt sich bei allen Helfern im Hintergrund und natürlich insbesondere bei den zahlreichen Zuschauern für ihr Interesse und viele begeisterte Kommentare! Wir hoffen, dass im nächsten Frühjahr wieder ein Falkenpärchen den Kasten im Milser Turm zum Brutplatz wählen wird und wir dann erneut alten und neuen Natur- und Vogelfreunden die Möglichkeit bieten werden können, das spannende Geschehen der Aufzucht einer neuen Falkengeneration live mit zu erleben.

 

8. Juli 2019

Die 5 Falkenjungen haben sich sehr gut entwickelt. Gut die Hälfte ihrer Nestlingszeit ist bereits erreicht. Deutlich haben sich an den Schwänzchen und an den Flügeln die Federn aus den Kielen herausgeschoben und ersetzen allmählich den weißen Flaum. Seit ein paar Tagen schon hopsen die Kleinen durch den ganzen Kasten und wagen sich auch schon über die Schwelle des Einflugloches hinaus auf das Fensterbrett. In diesem Jahr fällt übrigens auf, dass das Männchen zwar ebenso wie das Weibchen regelmäßig Futter bringt, aber nur selten selbst die Jungen füttert. Die Fütterung im Kasten übernimmt fast ausschließlich das Weibchen, das ihm die Beute schon auf dem Fensterbrett entreißt. Immer häufiger versuchen die Jungen aber ohnehin jetzt schon selbständig die Beute zu zerlegen.

Damit man sich leichter daran erinnern kann, wie schnell ihre Entwicklung voranschreitet haben wir in einem neuen Archivvideo wieder eine kleine Auswahl von Szenen aus den ersten 2 Wochen zusammengestellt (hier klicken).

19. Juni 2019

Am Sonntag, den 16. Juni sind glücklich zuerst 2 und kurze Zeit später nochmals 2 Küken aus den Eiern geschlüpft. Das 5. Ei lag noch dabei und es war spannend abzuwarten, ob dieses vielleicht unbefruchtet oder nur als zuletzt gelegtes noch nicht ausreichend lange bebrütet war. Gestern früh war aber auch dieses letzte Falkenküken nach nur 29 Bruttagen da. Wie in den Vorjahren lag somit bei uns im Oberland der Schlüpftermin wieder fast 4 Wochen später als in östlicher gelegenen Abschnitten des Inntals. Jetzt sitzt die Falkenmama noch häufig auf ihren Jungen um sie zu wärmen. Nur wenn sie sich kurz entfernt, sehen wir den weißen Knäuel von Jungen, wobei es anfangs gar nicht leicht war, sie zu zählen. Bei täglich mehreren Fütterungen werden sie aber sehr schnell heranwachsen. Mäuse scheint es in den Milser Feldern und am Sonnenberg genug zu geben.

21. Mai 2019

Zu unserer Überraschung ist heute Mittag mit 14 Stunden Verspätung ein fünftes Ei gelegt worden. Jetzt dürfte das Gelege aber voll sein.

20. Mai 2019

vom 12. bis 18. Mai wurden 4 Eier gelegt.  Ab jetzt wird das Weibchen ungefähr 30 Tage lang geduldig brüten.

Mehrmals am Tag wird das Männchen Nahrung für das Weibchen bringen oder sie kurz beim Brüten ablösen. Mit etwas Glück kann man diesen Vorgang, der mit lautem Rufen verbunden ist, über die weiter unten sichtbaren Live-Streams beobachten.

12. Mai 2019

Nach der Erstankunft der Turmfalken im Nistkasten am 30. März hat die Paarbildung und die Festigung der Beziehung lange 5 Wochen gedauert. Der Ablauf war offensichtlich keineswegs ohne Konflikte, denn bis heute machten sich immer wieder 2 Weibchen heftige Konkurrenz um den Besitz des Kastens und die Gunst des Männchens (eine besonders dramatische Szene vom 10. April ist weiter unten im Ordner Archivaufnahmen 2019 zu sehen). Heute am 12. Mai wurde aber nun endlich das erwartete 1. Ei gelegt. Im Abstand von 2 Tagen werden weitere folgen, wir sind gespannt, wie viele es werden, gewöhnlich sind es 3 bis 5 Eier in einem Gelege. Die Bebrütung, die etwa ab dem 3. Ei beginnt wird ca. 1 Monat dauern. In dieser Zeit ist das Weibchen natürlich nahezu ständig im Kasten zu sehen.

Mitte Juni werden hoffentlich gesunde Küken schlüpfen und von da an herrscht 4 bis 5 Wochen lang Vollbetrieb im Brutkasten und es gibt ununterbrochen etwas Spannendes zu sehen.

Wann immer Bewegung im Kasten ist, zeichnen die Kameras das auf und wir werden eine Auswahl dieser Ereignisse immer wieder hier an dieser Stelle für Euch zum Anschauen bereitstellen. (siehe Archivaufnahmen 2019, unterhalb der Livestreams).

Livestreams

Falkenkamera 1 (live)

Falkenkamera 2 (live)

Falkenkamera 3 (live)

Falkenkamera 4 (live)


Falkenkamera 2019 Archivvideos

19. Juni bis 26.Juni 2019

 

2. bis 10. April 2019

Diese Video-Zusammenstellung zeigt eine Auswahl von Ereignissen vom 2. bis 10. April 2019. Erstes paarweises Erscheinen der Falken im Nistkasten. Kampf zweier Falkenweibchen.


Wer die Beiträge und Videos von 2018 sehen möchte, findet diese hier:
www.milsimbild.at/falkenkamera-2018

Ein Projekt der Gemeinde Mils bei Imst, gefördert von folgenden Organisationen:
Projekt der Gemeinde Mils, gefördert von folgenden Organisationen: