Archiv für die Kategorie ‘Vereine’

Jubiläum: 50 Jahre Sportverein Mils bei Imst

Mittwoch, 08. November 2017

Sportlerball 2017 - 50 Jahre Sportverein Mils bei Imst
Der Sportverein Mils feierte am 4. November 2017 sein 50-jähriges Bestandsjubiläum. Genau am 4. November 1967 wurde der Verein von vier sportbegeisterten Milsern gegründet. Ausschlaggebend dafür war die Tatsache, dass es damals in Mils keinen Sportverein gab und die sportliche Jugend zwangsläufig bei Vereinen außerhalb des Ortes ihren Sport ausüben mussten. Dies war zur damaligen Zeit mit Unkosten verbunden. Dieser Umstand veranlasste Franz Hammerle einen Sportverein in Mils bei Imst zu gründen. Im damaligen „Gasthof Sonne“ fand am Abend des 4. November 1967 die Gründungsversammlung statt. Mit Franz Hammerle (Gründungsobmann), Hans Lienhart, Theo Hammerle und Helene Thurner wurde dort der Sportverein Mils ins Leben gerufen.

Nun, genau 50 Jahre später, feierte der Sportverein mit einem beeindruckenden Sportlerball im Gemeindesaal Mils sein Jubiläum. Im Foyer des Gemeindezentrums wurden für diese Veranstaltung Bilder ausgestellt, welche die sportlichen Ereignisse und Aktivitäten des Vereines in den vergangenen 5 Jahrzehnten wunderbar dokumentierten.

Zur Eröffnung des Sportlerballes gab der Vereinsobmann Christian Kautz-Mark den zahlreichen Ballbesuchern einen kurzen Rückblick aus der Vereinsgeschichte. Die Milser Sportler konnten damals große Erfolge im Rodelsport verbuchen. Diese sportlichen Vorreiter und Vorbilder waren Hans Lienhart, Franz Hammerle und Helene Thurner (Bullock), Olympia-Medaillengewinnerin von 1964.
Weiter berichtete der Obmann über die Entwicklung des Sportvereines und über die Eingliederung von verschiedenen Sektionen im Laufe der letzten Jahre: Rodeln, Fußball, Stockschießen, Langlauf, Alpiner Skilauf und Volleyball.

Da der Sportverein Mils bei Imst jahrelang seine Aktivitäten mit bescheidenen Einrichtungen gestalten musste, war es 1985 notwendig geworden, einen Sportplatz zu errichten, um der Bevölkerung und besonders der Jugend eine Stätte zur Ausübung des Sports zu schaffen.

Abschließend bedankte sich Obmann Christian Kautz-Mark bei allen Funktionären, Mitgliedern und freiwilligen Helfern für ihren jahrelangen, vorbildlichen Einsatz und für die gute Zusammenarbeit im Verein.

Der Sportlerball nahm an diesem besonderen Tag mit der Band „HIGH-VOLTAGE“ aus Silz einen stimmungsvollen Ausklang.

Nachfolgende Bilder wurden von Daniel Link und Karoline Kautz-Mark zur Verfügung gestellt.

Gemeinschaftsübung der Bergrettung

Mittwoch, 01. November 2017

Die Bergretter, welche ihre Tätigkeit ehrenamtlich ausüben, nehmen ihre Aufgaben sehr ernst und bieten im Ernstfall rasche und professionelle Hilfe.

Bezirksübergreifende Gemeinschaftsübung
Bergrettungsmitglieder der Ortsstellen Landeck-Zams, See, Schönwies, Nassereith, Sautens, Imst sowie fünf Alpinpolizisten waren kürzlich bei einer Großübung im alten Klettergarten bei Starkenbach im Einsatz.

„Die Anforderungen an die Bergrettung werden immer höher und die Neuerungen bzw. technischen Verbesserungen müssen ständig geprobt werden. Nur so kann gewährleistet werden, dass wir bei Einsätzen optimale Voraussetzungen haben!“, unterstreicht Einsatzleiter Daniel Föger.

Ziel dieser Gemeinschaftsübung war die Fortbildung und die Koordination  der jeweiligen Arbeitsweisen. Dabei stand die richtige Anwendung von angewandter Bergetechnik und die medizinische Erstversorgung im Mittelpunkt. Aufmerksame Beobachter dieser Großübung waren Bürgermeister Willi Fink und Manfred Prantl, Bezirksleiter der Bergrettung Imst.

Ein hohes Fachwissen bedarf es bei Einsätzen in schwierigem Gelände. Im Ernstfall bedeutet Zeit gleich Leben. „Dazu üben die Bergretter Perfektion!“, meint der der Übungsleiter Walter Föger von der Bergrettung Schönwies.

Neue Gerätschaften:
Die Ortsstelle Schönwies verfügt nun über eine moderne Trage aus Titan. Das extrem leichte und stabile Gerät ist in kürzester Zeit zusammengebaut.
Weiter zählen zur Ausrüstung neue Kunststoffseile. Sie haben eine Länge von 200 Metern und wiegen nur sieben Kilogramm.

Anschließend zur Gemeinschaftsübung wurden die Bergrettungsmitglieder von Helmut Menghin, Karl-Heinz Ranninger, Friedl Raggl, Gabriele Nöbl und Peter Heel im Gemeindesaal Schönwies vorzüglich bewirtet.

Die Ortsstelle Schönwies-Mils-Imsterberg zählt derzeit 45 aktive und 5 passive Mitglieder sowie 5 Anwärter. Pro Jahr sind rund 25 Einsätze im zumeist schwierigen Gelände notwendig.

Nachfolgend Bilder von der Gemeinschaftsübung,
zur Verfügung gestellt von Daniel Föger.

Fußball dominierte am Sportplatz Mils Au

Montag, 02. Oktober 2017

Samstag 30. September 2017

Die Freude am Sport stand beim U7 der FG Schönwies/Mils im Vordergrund. Ergebnisse und Platzierungen sind bei den Turnieren in dieser Altersklasse absolut Nebensache. Acht Mannschaften aus dem Bezirk folgten der Einladung der Fußballgemeinschaft: SPG Roppen/Karres A, SPG Gurgl, SV Längenfeld, SV Haiming, SC Imst und die beiden Mannschaften der Heimmannschaft. Das Turnier wurde nach den neu ausgelegten Regeln des Tiroler Fußballverbandes für Nachwuchsturniere durchgeführt. Bei diesen Turnieren gibt es keine Schiedsrichter mehr, sondern sogenannte „Spielbegleiter“.
Der Wettergott zeigte sich gnädig und die zahlreichen Eltern konnten bei angenehmen Herbsttemperaturen über zahlreiche Tore und gelungene Aktionen der Nachwuchskicker jubeln. Bei der abschließenden Siegerehrung wurden alle Spieler mit einer Medaille belohnt.

Weitere Highlights an diesem Tag am Sportplatz Mils Au
Im Mittelpunkt stand der Fußballschlager der Kampfmannschaften der Landesliga West auf dem Spielplan: FG -Schönwies/Mils gegen Prutz/Serfaus.
Vor dem Anpfiff dieses Spieles wurde auch der langjährige Spieler Thomas Gstrein mit einem Präsent verabschiedet. Er scheidet verletzungsbedingt vom Kader der FG Schönwies/Mils aus.
Es folgte ein kampfbetontes und rasantes Fußballspiel. Vor über 500 Zuschauern gewann die Fußballgemeinschaft Schönwies/Mils mit einem 2:0.
In der Pause dieses spannenden Fußballspieles begrüßte der Platzsprecher Toni Pöschl den mehrfachen Olympiasieger und Weltmeister der Nordischen Kombination: Mario Stecher. Im Interview zur Olympiabewerbung 2026 bezog Mario eine klare Stellung für eine Bewerbung der Stadt Innsbruck.
Auch Leni Bullock, Bronzemedaillengewinnerin von Innsbruck 1964 und zweimalige Olympiateilnehmerin ist ebenfalls für die Durchführung einer dritten Olympiade in Tirol.

Nachfolgend Bilder vom 30. September 2017 am Fußballplatz Mils Au:

Gruppenfotos wurden von Christian Kautz, Obmann des Sportverein Mils, zur Verfügung gestellt.

FF. Mils – beim Bezirksnassleistungsbewerb in Roppen

Freitag, 07. Juli 2017

Die Feuerwehr Roppen veranstaltete vom 23. – 24. Juni 2017 den diesjährigen Bezirksnassleistungsbewerb. An diesem Bewerb nahmen auch zwei Gruppen der Feuerwehr Mils bei Imst teil. Eine Gruppe startete in der Klasse A – ohne Alterspunkte mit unseren vier jüngsten Florianijünger, die zum ersten Mal bei einem Leistungsbewerb, verbunden mit dem Zielspritzen dabei waren. Mit einer Angriffszeit von 172,2 Sekunden und 45 Fehlerpunkten, wurden 282,76 Punkte von 500 möglichen erreicht.
Unsere „routinierte“ Mannschaft startete in der Klasse B – mit Alterspunkten und konnte 418,09 Punkte erreichen. Das entspricht einer Angriffszeit von 77,91 Sekunden, 15 Fehlerpunkten und 11 Alterspunkten. Beide Mannschaften beendeten den Nassleistungsbewerb leider nur als Vorletzte.
Unser Kommandant Karl (Charly) Praxmarer nahm mit der Gruppe der Abschnittsfeuerwehrkommandanten Imst/Gurgltal als Melder am Bewerb teil. In der Klasse B – mit Alterspunkten konnten sie mit einer Angriffszeit von 61,96 Sekunden, 15 Alterspunkten und 5 Fehlerpunkten eine Gesamtpunkteanzahl von 448,04 erreichen, das den hervorragenden 4.Platz ergab.

Beitrag und Fotos: Olaf Huber

Sport- und Spielefest in Mils bei Imst

Montag, 03. Juli 2017

Der Sportverein, unter der Leitung von Obmann Christian Kautz, hatte am Samstag, dem 1. Juli 2017 zu einem Sport- und Spielefest eingeladen.
Am Sportplatz in Mils wurde dazu ein vielfältiges Programm angeboten, welches von etlichen Familien mit Kindern gerne angenommen wurde. Während für die Jugendlichen Bogenschießen, Weitsprung, Sprint-Parcours und Tischtennis der „Renner“ war, interessierten sich die Kleinkinder besonders für Hupfburg und Feuerwehr-Zielspritzen.
Die Verantwortlichen des Sportvereines hatten gute Arbeit geleistet, galt es doch die verschiedenen Spielstationen zu planen und auch aufzubauen. Die Mitglieder des Sportvereins sorgten bestens für Speis und Trank.

Im Anschluss Fotos vom Sport- und Spielefest: