Kirchtagsfest in Mils bei Imst am 5. September 2021

Beitrag der Musikkapelle Mils

Das heurige Kirchtagsfest der Musikkapelle Mils war ein Dorffest der ganz besonderen Art. P. Armin Hammerle feierte an diesem Wochenende seine Heimatprimiz. Gäste aus nah und fern kamen zu den Feierlichkeiten. Alle Vereine halfen zusammen um dieses Wochenende für Armin unvergesslich zu machen. Am Sonntag umrahmte die Musikkapelle Mils die erste Heilige Messe von P. Armin Hammerle. Anschließend begaben sich die Besucher zum Festgelände beim Pavillion wo die “Zamgwürfelten” beim Frühschoppen für gute Laune sorgten. Im Anschluss konzertierte die Musikkapelle aus Schönwies wie immer mit bekannten Klängen.
Kulinarisch wurden die Besucher des Festes mit Hirschgullasch, Schnitzel uvm. verwöhnt. Ein Danke dem Sponsor Bau West, welcher den Hirsch spendierte. In der “Weihnlaube” des KULTVereines, konnten die Kirchtagsgäste verschiedene Weine genießen. Ein fester Bestandteil sind die Kirchtagskrapfen, welche vom Chor Bella Voce wie jedes Jahr hergestellt wurden. Auch bei allen Kuchenbäckerinnen bedankt sich die Musikkapelle.
Coronabedingt war es letztes Jahr nicht möglich Ehrungen der Jungmusikanten durchzuführen. Somit wurden  die Auszeichnungen nachgeholt. Folgende Musikant*tinnen erhielten das Leistungsabzeichen und Ukunden, überreicht durch Bürgermeister Markus Moser.
Tamara Thurner – Bronze/Tuba, Katharina Brunner – Silber/Querflöte, Mona Rueland – Silber/Oboe, Andreas Schimpfössl – Bronze/Waldhorn,  Jonas Thurner – Silber/Saxaphon, verhindert waren: Nico Mungenast – Bronze/Saxophon und Anna Ortler – Bronze/Waldhorn. Andreas Rueland erhielt die Ehrenurkunde für 40 Jahre Musikant bei der MK Mils.
Ohne Mithilfe aller Beteiligten einschließlich Feuerwehr, Landjugend, Bergrettung wäre ein reibungsloser Ablauf des Kirchtagsfestes nicht möglich gewesen. Danke !

Beitrag: Melanie Schimpfössl – MK Mils

Feierliche Heimatprimitz von P. Armin Hammerle in Mils bei Imst

Der 5. September 2021, ein wunderschöner Sonntag, und auch der Tag des Primizianten P. Armin Hammerle PDF-FM. P. Armin wurde am 5. August 2021 in der Kirche von Stare Halic (Slovakei) zum Priester geweiht und feierte nun in seiner Heimatgemeinde Mils bei Imst seine erste Heilige Messe.
Um 8:30 Uhr erfolgte die Abholung des Primizianten von seinem ehemaligen Wohnhaus in Mils. Das herausgeputzte Dorf und der festlich geschmückte Weg zum Feldaltar vor der Kirche vermittelte eine feierliche Stimmung für die Kirchengemeinde. Der Festzug, begleitet von Musikkapelle, Mitbrüdern, Familie, Freunden, Bekannten und vielen Gläubigen führte durch das Dorf hinauf zur Pfarrkirche. Dort feierte P. Armin Hammerle am Feldaltar sein erstes Messopfer, welches von der „Familie Mariens“ und einer Gruppe der Musikkapelle musikalisch umrahmt wurde. Der Gottesdienst fand mit dem feierlichen Primizsegen seinen Abschluss. Im Anschluss gab es für jeden Gelegenheit zu Gespräch und Begegnung mit dem Primizianten.

Nachfolgend Fotos und ein Video vom Tag der Primizfeier

Feierliche Heimatprimiz von P. Armin Hammerle in Mils bei Imst

P. Armin Hammerle feierte am 4. und 5. September 2021 seine Heimatprimiz in der Pfarrkirche Mils bei Imst.
Freudentage für die kleine Gemeinde Mils, denn aus der Chronik geht hervor, dass die letzte Primiz in Mils vor 90 Jahren stattgefunden hatte. Die Gemeinde Mils bereitete ihrem Primizianten einen herzlichen Empfang. Bürgermeister, Musikkapelle und Vereine der Gemeinde begrüßten P. Armin Hammerle vor dem Gemeindezentrum. Bürgermeister Markus Moser überreichte dem Primizianten ein Bild zur Erinnerung an seine Primiz in Mils.
Der anschließende Festzug führte auf dem feierlich geschmückten Weg in die Pfarrkirche. Dort folgte eine Marianische Andacht mit der Segnung des Primizkelches und des Messkleides. Für die musikalische Gestaltung sorgten die “Familie Mariens” und der Kirchenchor Mils.
Zum Ende der Andacht erfolgte der Primizsegen. Der Primizsegen ist der erste Segen, den ein neuer Priester spendet. Die Primiz ist die erste Messe, die er feiert. Daher gilt dieser Segen und diese Messe als etwas ganz Besonderes, das man auf keinen Fall versäumen sollte.

Zu diesem besonderen Anlass wurden von der Bergrettung und der Landjugend Mils Bergfeuer mit christlichen Symbolen entzündet. Am Mils-Berg das Kreuz Christi und am Venet das Christogramm.

Am 5. September wurden die Feierlichkeiten fortgesetzt und P. Armin Hammerle konnte sein erstes Messopfer  feiern. Der Beitrag dazu folgt in Kürze.

Herzlichen Dank an Renate Dalnodar für die Unterstützung beim Fotografieren der Primizfeier!

 

Videoausschnitte von der Primizfeier: