Archiv für die Kategorie ‘Allgemein’

Jubiläum: 50 Jahre Sportverein Mils bei Imst

Mittwoch, 08. November 2017

Sportlerball 2017 - 50 Jahre Sportverein Mils bei Imst
Der Sportverein Mils feierte am 4. November 2017 sein 50-jähriges Bestandsjubiläum. Genau am 4. November 1967 wurde der Verein von vier sportbegeisterten Milsern gegründet. Ausschlaggebend dafür war die Tatsache, dass es damals in Mils keinen Sportverein gab und die sportliche Jugend zwangsläufig bei Vereinen außerhalb des Ortes ihren Sport ausüben mussten. Dies war zur damaligen Zeit mit Unkosten verbunden. Dieser Umstand veranlasste Franz Hammerle einen Sportverein in Mils bei Imst zu gründen. Im damaligen „Gasthof Sonne“ fand am Abend des 4. November 1967 die Gründungsversammlung statt. Mit Franz Hammerle (Gründungsobmann), Hans Lienhart, Theo Hammerle und Helene Thurner wurde dort der Sportverein Mils ins Leben gerufen.

Nun, genau 50 Jahre später, feierte der Sportverein mit einem beeindruckenden Sportlerball im Gemeindesaal Mils sein Jubiläum. Im Foyer des Gemeindezentrums wurden für diese Veranstaltung Bilder ausgestellt, welche die sportlichen Ereignisse und Aktivitäten des Vereines in den vergangenen 5 Jahrzehnten wunderbar dokumentierten.

Zur Eröffnung des Sportlerballes gab der Vereinsobmann Christian Kautz-Mark den zahlreichen Ballbesuchern einen kurzen Rückblick aus der Vereinsgeschichte. Die Milser Sportler konnten damals große Erfolge im Rodelsport verbuchen. Diese sportlichen Vorreiter und Vorbilder waren Hans Lienhart, Franz Hammerle und Helene Thurner (Bullock), Olympia-Medaillengewinnerin von 1964.
Weiter berichtete der Obmann über die Entwicklung des Sportvereines und über die Eingliederung von verschiedenen Sektionen im Laufe der letzten Jahre: Rodeln, Fußball, Stockschießen, Langlauf, Alpiner Skilauf und Volleyball.

Da der Sportverein Mils bei Imst jahrelang seine Aktivitäten mit bescheidenen Einrichtungen gestalten musste, war es 1985 notwendig geworden, einen Sportplatz zu errichten, um der Bevölkerung und besonders der Jugend eine Stätte zur Ausübung des Sports zu schaffen.

Abschließend bedankte sich Obmann Christian Kautz-Mark bei allen Funktionären, Mitgliedern und freiwilligen Helfern für ihren jahrelangen, vorbildlichen Einsatz und für die gute Zusammenarbeit im Verein.

Der Sportlerball nahm an diesem besonderen Tag mit der Band „HIGH-VOLTAGE“ aus Silz einen stimmungsvollen Ausklang.

Nachfolgende Bilder wurden von Daniel Link und Karoline Kautz-Mark zur Verfügung gestellt.

Jetzt ist es Herbst

Samstag, 28. Oktober 2017

Jetzt ist es Herbst,
Die Welt ward weit,
Die Berge öffnen ihre Arme
Und reichen dir Unendlichkeit.

Max Dauthendey  (1867 – 1918)

Einweihung der Friedhofserweiterung in Mils bei Imst

Mittwoch, 25. Oktober 2017

Sonntag, 22. Oktober 2017: Einweihung der Friedhofserweiterung in Mils bei Imst

Mit dem Gemeinderatsbeschluss vom 26.11.2015 wurde die Planung einer Friedhofserweiterung mit Neuerrichtung eines Aufbahrungsraumes und einer Urnenwand, sowie die Neupositionierung des Kriegerdenkmals einschließlich Dorflindenplatz an das Architekturbüro Bechter-Zaffignani aus Vorarlberg vergeben.

Die Neuausrichtung der Friedhofserweiterung wurde mit dem Abriss der alten Leichenhalle am 29. September 2016 in die Wege geleitet. Es folgte der Bau der Urnenwand. Im Frühjahr 2017 folgte der Bau des neuen Aufbahrungsraumes, der Abriss der alten Bücherei, die Errichtung eines öffentlichen WCs sowie die Anlage eines Wasserbeckens.

Baumpatenschaften: Die Bäume in der neuen Dorfmitte haben eine besondere Bedeutung. Wer die Bauphase mitverfolgt hat, konnte nun erkennen, dass die Überlegungen des Architekten erst mit dem Setzen der fünf neuen Bäume ihre Vollendung fanden. Es waren die Bäume, die Lebendigkeit in den Raum brachten. Ziel war es, den neu gestalteten Dorfkern zu beleben und zu einem Begegnungsraum zu machen.

Nachstehende Vereine und Institutionen aus Mils übernahmen die Patenschaft für die gepflanzten Bäume:
> Volksschule, Kindergarten und Bücherei: Sommerlinde am Lindenplatz bei der Dorfstraße
> Feuerwehr, Musikkapelle und Brauchtumsgruppe Larsenn: Vogelbeerbaum am
Kirchplatz links
> Sportverein, Chor Bella Voce und Bergrettung: Vogelbeerbaum am Kirchplatz rechts
> Pfarre, Chor Jubilate und Soforthilfefonds: Winterlinde am Aufgang zur Kirche links
> Obst- und Gartenbau und Imkerverein: Winterlinde am Aufgang zur Kirche rechts

Am 22. Oktober 2017 war es nun soweit: Die Friedhofserweiterung wurde von Pfarrer Johannes Laichner eingeweiht und von  Bgm. Markus Moser seiner Bestimmung übergeben. In ihren Ansprachen berichteten Bgm. Markus Moser und Architekt Rene Bechter über den Ablauf der Planungen bis hin zur Fertigstellung der neuen Friedhofserweiterung.

Nachfolgend Bilder von der Einweihung der Friedhofserweiterung:

Sanierung und Sicherheitsausbau im Milser Tunnel

Freitag, 22. September 2017

So mancher Bewohner von Mils und Schönwies hat sich über nächtliche Erschütterungen in der letzten Zeit gewundert, die sich im Nachhinein als Sprengarbeiten im Milser Tunnel herausstellten. Dazu ein Bericht von Projektleiter Karl Praxmarer (ASFINAG):
Sanierung Milser Tunnel 2017 - Lageplan
Die ASFINAG will die Tunnelsicherheit vor allem im Tiroler Oberland erhöhen. Ein wesentliches Projekt dabei ist der Sicherheitsausbau im Milser Tunnel. Die ASFINAG bringt den Milser Tunnel auf den modernsten Stand der  Technik. Der Tunnel Mils ist Bestandteil der A12 Inntalautobahn. Der Tunnel Mils wurde im den Jahr 1988 in Betrieb genommen, der Tunnel verfügt über zwei Röhren, wobei die Länge der Südröhre 1.590 m, die Länge der Nordröhre 1.915 m beträgt. Auf Grund des Alters von fast 30 Jahren ist eine Sanierung dringend notwendig. Ebenfalls wurde 2006 das Straßentunnelsicherheitsgesetz seitens der EU beschlossen, daher sind alle Straßentunnel in Österreich bis 2019 sicherheitstechnisch zu sanieren. Beim Tunnel Mils sind folgende Maßnahmen umzusetzen:

◼ Errichtung 2 begehbare Fluchtwege (GQ) und
◼ Errichtung 1 befahrbarer Fluchtweg (EQ)
◼ Neubau Betriebszentrale Ost, Betriebsstation West (Portalgebäude)
◼ Baulicher Brandschutz im Bereich der Bundesstraße
◼ Erneuerung Asphalt
◼ Tunnelbeschichtung
◼ Der Tunnel wird mit Notstromaggregaten ausgestattet
◼ Neuerrichtung der Tunnel-Lüftungsanlage
◼ Neuerrichtung von AKUT (Tunnel bekommt Ohren)
◼ Errichtung einer Höhenkontrolle
◼ Die Löschwasserversorgung wird saniert
◼ Erneuerung der Brandmeldeanlage
◼ Erneuerung Fluchtwegorientierungsbeleuchtung und Evakuierungsbeleuchtung
◼ Erneuerung Videoüberwachung

Die Maßnahmen werden von 2017 bis 2019 umgesetzt,
die Kosten belaufen sich auf ca. 25 Millionen Euro.

Nachfolgend Bilder von den Arbeiten im Tunnel,
zur Verfügung gestellt von Karl Praxmarer, ASFINAG:

Sommerbilder aus Mils bei Imst

Donnerstag, 17. August 2017

„Wer recht in Freuden wandern will, der geh‘ der Sonn entgegen“, Emanuel Geibel (1815-1884)  und Georges Duhamel (1884-1966) schrieb: „Die Landschaft erobert man mit den Schuhsohlen, nicht mit den Autoreifen“.
Das dachten sich auch der Bezirksfeuerwehrkommandant Hubert Fischer, Feuerwehrkommandant Karl Praxmarer und Gerhard Bregenzer bei einer Wanderung über den Venet.