Archiv für die Kategorie ‘Allgemein’

Mittelalterlicher Handwerksmarkt in Mils bei Imst

Montag, 12. November 2018

Zum dritten Mal organisierte Dagmar Huber-Kumpusch einen mittelalterlichen Handwerksmarkt in Mils bei Imst unter dem Motto „Zeitlos ins Mittelalter“.

Mehr als 20 Aussteller nahmen an der Veranstaltung vom 09.11. bis 11.11.2018 teil und präsentierten auf dem Weg von Dagi’s Deko bis zum Künstlerhaus ihre Handwerkskunst. Vielen Handwerkern wie Korbmacher, Töpfer und Drechsler konnte man bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen und den vielen Besuchern des Marktes wurde eine große Auswahl an Dekorations- und Geschenkideen für die bevorstehende Weihnachtszeit geboten.
Die mittelalterliche Musikgruppe „Rabenspil“ sorgte am Samstag mit Lauten, Drehleiern und Dudelsack für entsprechendes mittelalterliches Flair.

Nachstehend Fotos von der Veranstaltung:

 

 

 

 

 

Herbststimmung 2018

Samstag, 20. Oktober 2018

Herbstlaub!

Die Zeit vergeht, es wird merklich kühler,
Die Nächte sind schon ziemlich lang,
Noch vor Kurzem war es schwüler,
Es ist Zeit, der Herbst fängt an!

Die Hitzewelle geht grad‘ zur Neige,
Viele Blätter fallen von den Bäumen,
Ich sitze auf der Wiese und schweige
Und versinke in meinen Träumen!

Jetzt schwebt das Herbstlaub leicht hinunter,
Von den Zweigen überall,
Die Wälder werden alle bunter,
Ein Blatt wird rot, ein anderes grell!

Die Kinder sammeln viele Blätter,
Die vom Baum herunter fallen,
Und die Stimmung wird immer netter,
Besonders bei noch mildem Wetter

Von einer Linde fällt das bunte Laub
Auf meine sanfte Seele nieder,
Es zerfällt gar und ganz zu Staub,
Ich stelle fest: Der Herbst kommt wieder!

von Christoph Huber, Mils bei Imst

 

Jubiläumsausstellung 800 Jahre Mils bei Imst

Mittwoch, 10. Oktober 2018

Acht Jahrhunderte sind eine lange Zeitspanne, in der sich vieles veränderte.
Die Jubiläumsausstellung am 6. und 7. Oktober gab Einblicke in die Geschichte unseres Dorfes.

Die Erstnennung des Namens „Mils“ in einer Urkunde des Hochmittelalters ist datiert aus dem Jahr 1218. Darin wird „Rudolf von Mils“ als Dienstmann der Grafen von Eppan-Ulten bezeichnet, zu dessen Herrschaft damals das Oberinntal gehörte.

Die Ausstellung wurde in drei Themenkreise skizziert:

  • Das Geschlecht der Milser bis 1400
  • Die geschichtliche Entwicklung in der Neuzeit (ab 1500) und
  • die Dorfentwicklung in der Zeitgeschichte (ab 1918).

Drei Aufgaben lasteten damals auf der Bevölkerung: Die Straßenerhaltung und Vorspanndienste, die Arch- und Wehrbauten am Inn und Larsennbach sowie das Ringen um Holzbezug und Weiderechte. Der Milser Turm, einst Wehrturm, dann Glockenturm wurde beim Bau der neuen Kirche 1857 abgetragen.

Mit einer Bilderausstellung von 1918 bis 2018 wurden anschaulich die notwendigen Einrichtungen für die Bevölkerung dokumentiert. Die infrastrukturelle Entwicklung wie Autobahn mit Tunnelumfahrung war ausschlaggebend für neuen Siedlungsraum und Ansiedlungen von Gewerbebetrieben mit vielen Arbeitsplätzen.

Die Volksschule Mils bereicherte die Jubiläumsausstellung, indem sie Bilder und Gegenstände aus den früheren Schulgebäuden präsentierte.

Musikalisch bereichert wurde die Ausstellung vom „Milser Saitenklang“. Zur Eröffnung am 6. Oktober hatte die Gemeinde Mils zu einem Umtrunk und heißen Schölfelern eingeladen, die vom Obst-und Gartenbauverein serviert wurden.

Nachfolgend Bilder und Video der Jubiläumsausstellung:

Video von Christoph Grissemann:

Kirchtag in Mils bei Imst – eine Dorftradition

Dienstag, 04. September 2018

Die Musikkapelle Mils veranstaltet traditionsgemäß das jährliche Kirchtagsfest. Nach den kirchlichen Feierlichkeiten erwartete die zahlreichen Besucher ein umfangreiches Rahmenprogramm beim Musikpavillon.
Für die musikalische Unterhaltung sorgten ab 11:00 Uhr der „Milser Spitzbua“, im Anschluss die Musikkapelle Karrösten und am Nachmittag die Schönwieser Dorfmusikanten.
Im Rahmen dieses Kirchtagsfestes wurden auch heuer wieder Auszeichnungen vorgenommen: Das Jungmusikanten Leistungsabzeichen mit ausgezeichneten Erfolg in Bronze wurde an Mona Rueland (Oboe) und Jonas Thurner (Saxophon) verliehen.
Für Speis und Trank, mit Bier vom Fass und Hendln vom Grill, Bratwurst, Kuchen, Kaffee und den traditionellen Kirchtagskrapfen war für ein reichhaltiges Angebot gesorgt.

Nachfolgend Bilder vom Kirchtagsfest:

Spätsommer

Mittwoch, 22. August 2018

Der Frühling hat es angefangen,
Der Sommer hat’s vollbracht.
Seht, wie mit seinen roten Wangen
So mancher Apfel lacht!

Es kommt der Herbst mit reicher Gabe,
Er teilt sie fröhlich aus,
Und geht dann, wie am Bettelstabe
Ein armer Mann, nach Haus.

Hoffmann von Fallersleben (1798 – 1874)