Archiv für die Kategorie ‘Allgemein’

Abschluss des Projektes Falkenkamera in Mils bei Imst

Freitag, 14. Juli 2017

Wie bereits im Mai berichtet, wurden zur Beobachtung der Turmfalken im Kirchturm von Mils Kameras am Nistkasten montiert und Live-Bilder von der Brutzeit auf Mils im Bild übertragen. Siehe Beitrag vom 26. Mai.

Turmfalkenpaar im Kirchturm von Mils bei Imst, Juni 2017Mit Hilfe der Kameras konnten interessante Beobachtungen und Videomitschnitte beim Einnisten, Eierlegen und Brüten gemacht werden. Jedoch kam es am Ende der Brutzeit zu unvorhergesehenen Ereignissen beim Brüten, was bedauerlicherweise zum Verlust des Geleges führte. Daher wird es dieses Jahr leider keine Jungfalken in Mils geben. Ein ausführlicher Bericht, verfasst von Christoph Grissemann, kann hier als PDF-Dokument aufgerufen und auch ausgedruckt werden.

Weiter hat Christoph untenstehendes Vido zusammengestellt, welches die bedauerlichen Umstände beim Brüten zeigt. Die einzelnen Abschnitte im Video verteilen sich auf einen ganzen Tag, zwischen ihnen liegen teilweise mehrere Stunden.

Felix Brunner aus Mils Bundessieger bei Prima la musica

Sonntag, 25. Juni 2017

Das Hackbrettduo Anna-Maria Mayr aus Imst und Felix Brunner aus Mils nahmen heuer beim Wettbewerb „Prima la musica“ in der Kategorie Kammermusik für Zupfinstrumente beim Landes- und Bundeswettbewerb teil.

Unter der Leitung von Katja Reinstadler wurden für den Bewerb vier Musikstücke einstudiert:
Guiseppe Clavari: Duetto 1 Moderato
Johann Sebastian Bach: Invention Nr.13
Günter Bialas: Kleine Suite für zwei Hackbrettspieler, 1. Ländler
Michael Öttl: Hit-it

Bereits im März dieses Jahres, beim Landeswettbewerb in Wattens, erspielten die beiden den ersten Preis mit Auszeichnung und erhielten die Berechtigung zur Teilnahme am Bundeswettbewerb.

Nun, am 28. Mai, beim Bundeswettbewerb in St. Pölten, begeisterten die beiden Jungmusiker die Jury mit großartigen Leistungen und erzielten den ersten Platz in der Kategorie Kammermusik für Zupfinstrumente.

Herzliche Gratulation den beiden Musikern!

Friedhofserweiterung in Mils bei Imst

Donnerstag, 22. Juni 2017

Bauarbeiten in der „Zielgerade“.

Der Milser Aufbahrungsraum wird nun mit Holzboden, Beleuchtung und Messing-Portal fertiggestellt. Verabschiedungen können bereits im neuen Raum stattfinden. Mit dem Abbruch der alten Bücherei am Widum nimmt der neue Kirchplatz Form an. Die Trockenlegung des Mauersockels am Widum erfolgt durch die Gemeinde, alle weiteren Sanierungsmaßnahmen koordiniert das Bischöfliche Bauamt.
Zeitgleich erfolgt jetzt die Fertigstellung der Urnenwand, die zuvor noch eine Hydrophobierung (wasserabweisende Beschichtung) erhält. Die nächsten Bau-Schritte sind die Arbeiten für die Außenanlagen inklusive des Dorflindenplatzes, der Innenraum des barrierenfreien WCs, die Schlosserarbeiten am Wasserbecken des Kirchplatzes sowie die Neu-Gestaltung des Kriegerdenkmals in Zusammenarbeit mit dem Restaurator.

Beitrag: Architekt Rene Bechter

In der Milser Au – am Inn entlang

Donnerstag, 08. Juni 2017

Am Inn entlang, im Mai und Juni 2017

Bei einem Spaziergang in der Milser Au, am Inn entlang, entdeckt man immer wieder angeschwemmtes Treibholz, welches bei machen Holzfischern besonders gefragt ist.

Während tagsüber die Holzfischer ihr Treibholz sammeln, sind während der Nacht unsere Biber als Holzfäller aktiv, wie die nachfolgenden Videos zeigen.

Videos, zusammengestellt von Dr. Christoph Grissemann

Die Turmfalken in Mils bei Imst

Freitag, 26. Mai 2017

Die Kinder der Volksschule Mils bei Imst bastelten vor längerer Zeit mit Toni Vorauer vom WWF einen Nistkasten für Turmfalken. Dieser wurde anschließend im Kirchturm beim Dreiecksfenster oberhalb der Kirchturmuhr montiert, in der Erwartung, dass sich ein Turmfalkenpärchen dort einnisten würde.Turmfalke im Kirchturm von Mils bei Imst, Mai 2017

Bereits im vergangenen Jahr hatte sich ein Turmfalkenpärchen dort niedergelassen.
Um die Turmfalken aus unmittelbarer Nähe beobachten zu können, wurden im April dieses Jahres Kameras am Nistkasten installiert.

Nun hat sich Anfang Mai wirklich ein Turmfalkenpärchen in diesem Nistkasten niedergelassen. Dank der installierten Kameras können die beiden Turmfalken täglich beobachtet werden. Am 20. Mai legte das Turmfalkenweibchen sein erstes Ei. Im Abstand von jeweils zwei Tagen folgten weitere vier Eier. Die Brutzeit dauert nun etwa 30 Tage. Während dieser Zeit versorgt das Männchen sein Weibchen mit Futter, vorzugsweise mit Mäusen.

Diese Live-Bilder können nun hier auf Mils im Bild aufgerufen werden:
http://www.milsimbild.at/falkenkamera/

Video-Ausschnitte, zusammengestellt von Dr. Christoph Grissemann:

Falkenmahlzeiten:

Damit dieses Projekt realisiert werden konnte, ist nachfolgenden Personen zu verdanken: Gerhard Tilg, Dr. Christoph Grissemann, Philipp Huber, Thomas Thurner und Leni Bullock
Weiter wird der finanzielle Aufwand durch Sponsoren getragen:
AT Thurner Bau, Geo-Alpinbau GmbH, Stark Services GmbH, Westproductions Manuel Westreicher, Fesotec, Raumausstattung Schiechtl, thurner|mair bau.studio.