Archiv für die Kategorie ‘Brauchtumsgruppe Larsenn’

Eine Milser Weihnachtsgeschichte

Dienstag, 22. Dezember 2015

Vor genau 75 Jahren wurde die erste Weihnachtskrippe für die Pfarrkirche in Mils bei Imst  geschaffen. Wie kam es dazu?
Ausschnitt von der alten Milser Kirchenkrippe

Foto: Wurzelstock der alten Milser Kirchenkrippe mit Figuren.

Den älteren Bewohnern von Mils ist ein Pater des Kapuzinerklosters in Imst noch in lebhafter Erinnerung: Pater Johannes.
Der alte Milser Pfarrer Rungg verstarb 1940, es tobte der II. Weltkrieg, und es gab vorerst keinen Nachfolger. In dieser Not wandte man sich an das Kapuzinerkloster in Imst.
Es kam tatsächlich Pater Johannes, der ungefähr ein Jahr in Mils wirkte, ab und zu im leeren Widum wohnte, ansonsten aber den Weg von Imst nach Mils zu Fuß zurücklegte. Er war ein freundlicher, herzensguter Seelsorger, dem vor allem die Kinder zuströmten. Seine leutselige Art bezauberte gleichsam seine erwachsene „Schäfchen“.

Es nahte die Weihnachtszeit: Pater Johannes hatte Talent und schnitzte kleine Schafe aus Lindenholz für die Krippen der Familien und schenkte sie deren Kindern.

Damals gab es in Mils noch keine Weihnachtskrippe. Das war Anlass für Pater Johannes, eine Krippe für die Milser Pfarrkirche zu schaffen. Mit einer Schar Kinder machte er sich auf zum „Sunnaberg“ und sammelte mit ihnen verschiedenste Materialen sowie einen geeigneten Wurzelstock, den er als Stall für die hl. Familie vorgesehen hatte.

Gemeinsam mit den Milser Kindern baute er dann mit viel Geschick und Phantasie einen Krippenberg und belebte ihn mit wunderschönen Krippenfiguren, die er mitgebracht hatte.

Diese Figuren, die Pater Johannes vor genau 75 Jahren nach Mils brachte, verschönern noch heute zur Weihnachtszeit den 1983 von der Brauchtumsgruppe Larsenn errichteten orientalischen Krippenberg am rechten Seitenaltar der Milser Pfarrkirche. Die Krippenfiguren sind eine bleibende Erinnerung an den sehr beliebten Kapuzinerpater des Imster Klosters.

Weitere Bilder vom Wurzelstock mit einigen Krippenfiguren der alten Milser Weihnachtskrippe.

 

Brauchtumsgruppe Larsenn: Jubiläums-Krippenausstellung

Dienstag, 08. Dezember 2015

Das Jubiläum „35 Jahre Brauchtumsgruppe Larsenn“ wurde mit einer großen Krippenausstellung im Gemeindesaal Schönwies vom 5. bis 8. Dezember 2015 gefeiert.

In den Krippenbaukursen von 1980 bis 2015, die alle von der Brauchtumsgruppe Larsenn organisiert wurden, sind von Kursteilnehmern aus der Umgebung von Mils und Schönwies insgesamt 51 Weihnachtskrippen angefertigt worden.

Bei der Jubiläumsausstellung waren sowohl Orientalische als auch Tiroler Weihnachtskrippen zu bewundern. Den Besucher beeindruckte beim Betrachten dieser kunstvollen Arbeiten, wie liebevoll und mit welchem enormen Zeitaufwand jedes noch so kleine Detail angefertigt wurde.

Gründungsobmann der Brauchtumsgruppe Larsenn war Theo Hammerle, der dem Verein 25 Jahre vorstand. Seit 2005 leitet nun Pepi Westreicher die Brauchtumsgruppe mit tatkräftiger Unterstützung von Krippenbaumeister Arnold Zangerle und dem Kassier Thomas Thurner.

Nachfolgend Fotos von der Ausstellung im Gemeindesaal Schönwies:

Krippenausstellung der Brauchtumsgruppe Larsenn

Mittwoch, 11. Dezember 2013

Die Krippenbaukurse von 2012 und 2013, organisiert von der Brauchtumsgruppe Larsenn unter Obmann Pepi Westreicher, fanden am 7. und 8. Dezember mit der traditionellen Krippenausstellung im Gemeindesaal Schönwies ihren Abschluss.
Unter der Leitung von Krippenbaumeister Arnold Zangerle wurden von den Kursteilnehmern in vielen Arbeitsstunden liebevoll gestaltete Weihnachtskrippen fertiggestellt. Die Segnung der Krippen erfolgte durch Pfarrer Ferdinand Pittl. Eine Bläsergruppe  der Musikkapelle Schönwies bereicherte die Ausstellung mit adventlichen Weisen. Die zahlreichen Besucher der Ausstellung zeigten sich von den kunstvoll ausgeführten Arbeiten beeindruckt.

Fotos wurden von Thomas Thurner zur Verfügung gestellt.

Krippenausstellung der Brauchtumsgruppe Larsenn in Mils

Dienstag, 06. Dezember 2011

Die Brauchtumsgruppe Larsenn mit Obmann Pepi Westreicher organisierte am 3. und 4. Dezember 2011 eine Krippenausstellung im Gemeindesaal Mils bei Imst.

In vorangegangenen Krippenbaukursen der Jahre 2010 und 2011 hatten zwölf Krippenbauer unter der Leitung von Krippenbaumeister Arnold Zangerle wunderschöne und liebevoll gestaltete Weihnachtskrippen angefertigt. Das Herzstück dieser Ausstellung war die von Arnold Zangerle neu gestaltete Krippe für die Mariahilf-Kirche in Kronburg. Unterstützt wurde er von den Mitgliedern der Brauchtumsgruppe, vom Krippenbauverband Tirol durch Peter Riml (Hintergrundbemalung) und von Franz Westreicher (elektrische Beleuchtung).

Im Gespräch mit LH Günther Platter und Karl Handl erklärten sich diese bereit, die Figuren für die neue Krippe zu finanzieren. Für die Herstellung der passenden Krippenfiguren wurde die Künstlerin Angela Tripi aus Palermo beauftragt. Die Unikate wurden aus Terrakotta gefertigt und mit Textilien ausdrucksvoll besetzt.

Die Segnung der Weihnachtskrippen wurde von Pfarrer Josef Götz aus Kronburg vorgenommen. Anwesend waren sowohl die Pfarrer Herbert Traxl aus Zams und Peter Papaiah aus Mils, als auch die Bürgermeister der Gemeinden Zams, Schönwies und Mils.

Die Ausstellung wurde mit adventlichen Weisen von Bläsergruppen der Musikkapelle Mils musikalisch gestaltet. Im Rahmen dieser Ausstellung fand auch ein Weihnachtsbasar mit einem großen Angebot verschiedenster Handarbeiten statt. Mit dem Erlös wurden die Materialkosten für die Herstellung der Kronburger Krippe mitfinanziert. Im Foyer des Gemeindesaales wurden die zahlreichen Besucher dieser Krippenausstellung bestens bewirtet. 

Adventsingen in Mils bei Imst

Montag, 14. Dezember 2009

„Ein Abend im Advent“, so die Einladung der Brauchtumsgruppe Larsenn für den Abend am 12.Dezember 2009. Obmann Pepi Westreicher begrüßte dazu die vielen Besucher im Gemeindesaal Mils.
Passend zur vorweihnachtlichen Adventstimmung wurde von den Kindern der Volksschule Mils ein modernes Hirtenspiel aufgeführt. Weiters boten Valentin Rainer auf seiner Ziehharmonika, Martina Hammerle mit Hackbrett und dem Bezirksbäuerinnenchor, sowie von verschiedenen Bläsergruppen der Musikkapelle Mils ein abwechslungsreiches Programm mit adventlichen Weisen. Ingrid und Jasmin Zadra führten mit besinnlichen Texten durch den Abend.