Willkommen auf milsimbild.at!

mils0236.jpg

"Mils im Bild" informiert über aktuelle Ereignisse in der Gemeinde, aufgelockert durch eine abwechslungsreiche Gestaltung mit Bildern aus Mils bei Imst, sowie Ausschnitte der Chronikarbeit von Dorfchronistin Helene Bullock.

Platzkonzert der Musikkapelle Mils bei Imst

Samstag, 25. Juni 2016

Mit abwechslungsreichen Musikstücken startete die Musikkapelle Mils unter der Leitung von Kapellmeister Johannes Nagiller am 24. Juni 2016 ihre Sommerplatzkonzerte.

Traditionsgemäß wurden die zahlreichen Besucher des Konzertes mit Hendln vom Grill und Bier vom Fass wieder bestens bewirtet.

Weitere Termine der Sommerplatzkonzerte sind:
Freitag, 08. Juli 2016
Freitag, 22. Juli 2016
Freitag, 05. August, jeweils um 20:15 Uhr

Nachfolgend Bilder vom ersten Platzkonzert:

 

3. Riesenwuzzler-Turnier und kleines Kinderspielfest in Mils

Montag, 20. Juni 2016

Trotz unsicherer Wetterlage entschloss sich der Sportverein Mils bei Imst, unter der Leitung von Obmann Christian Kautz, das 3.Wuzzler-Turnier am Samstag, dem 18. Juni 2016 durchzuführen.
7 Mannschaften kämpften am Sportplatz Mils Au um den Wuzzler-Turniersieg. Den Sieg holte sich die Kampfmannschaft der FG-Schönwies/Mils. Der Renner beim kleinen Kinderspielfest war die Hüpfburg.

Nachfolgend Bilder vom Riesenwuzzler-Turnier und Kinderspielfest.

Reges Nachtleben in der Milser Au

Mittwoch, 08. Juni 2016

Durch die Schaffung von Revitalisierungsflächen in der Milser Au in den Jahren 2007 bis 2010, initiiert durch die Agrargemeinschaft in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Mils bei Imst, wurden wertvolle Lebensräume für seltene Tiere und Pflanzen erschlossen.
Fischotter unterwegs in der Milser Au
In der Nähe dieser Revitalisierungsflächen wurden im Mai dieses Jahres abgenagte und gefällte Weiden entdeckt. Durch genauere Beobachtungen stellte sich heraus, dass dies die „Arbeit eines Bibers“ sein musste.
Nun war die Neugier geweckt, aber wie könnte man diese nachtaktiven Tiere bei ihrer Arbeit beobachten? Mit einer Nachtbildkamera und Infrarot-Sensor, montiert an einem Erlenstamm, war es möglich, das „Nachtleben“ an dieser Stelle festzuhalten. Die Überraschung war groß: Die Aufnahmen zeigen, dass sich nicht nur ein Biber, sondern auch ein Fischotter in der Nähe der Revitalierungsflächen aufhalten. Beide sind Tiere, die vor Jahrzehnten bei uns ausgerottet wurden.

Vielen Dank an Christoph Grissemann für die Bereitstellung der Nachtbildkamera und Hilfe bei den Aufnahmearbeiten.

Nachfolgend Bilder und Videos vom „Nachtleben“ in der Milser Au:

Videos: Biber, Fischotter und Rehbock

Erfolgsgschichte: Schulprojekt „Wiedehopf und Turmfalke“

Mittwoch, 25. Mai 2016

Im Jahr 2008 bastelten Schüler der Volksschule Mils bei Imst unter Anleitung von  WWF-Schutzgebietsbetreuer Toni Vorauer Nistkästen für Fledermäuse und Turmfalke. Heuer wurden zusätzlich noch Nistkästen für den seltenen Wiedehopf gebaut und in der Milser Au an verschiedenen Bäumen angebracht.

Nun kann man von einem Erfolg dieser Schulprojekte berichten:
In der Milser Au hat sich bereits ein Wiedehopfpärchen angesiedelt. Außerdem kann man seit April ein Turmfalkenpaar an der Südseite des Milser Kirchturms beobachten (Dreieckfenster, siehe Fotos).

Wer mehr über diese interessanten Vögel lesen möchte, kann hier nachschlagen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Wiedehopf
https://de.wikipedia.org/wiki/Turmfalke

Die folgenden Bilder zeigen:
Schüler der Volksschule beim Bau der Nistkästen für den streng geschützten Wiedehopf. Mit einem speziellen Teleobjektiv von Christoph Grissemann war es möglich, die Turmfalken näher zu betrachten.

Volksschule Mils bei Imst – Abschluss des Erasmus-Projektes

Dienstag, 17. Mai 2016

Erasmus-Schulpartnerschaften fördern die Zusammenarbeit von Schulen in Europa. Ziel ist der gegenseitige Austausch von Erfahrungen und schulischen Themen.

Die Volksschule Mils bei Imst nimmt bereits seit mehreren Jahren an diesem Europa-Schulprojekt teil. Nun aber geht das Erasmus-Projekt mit diesem Schuljahr für die Volksschule Mils zu Ende. Den Abschluss der Zusammenarbeit bildete im Mai 2016 der Besuch von Lehrern und Lehrerinnen der Partnerschule aus Polen.
Diese erzählten den Milser Schülern viel über ihr Heimatland. Weiter wurden polnische Kinderspiele, Lieder sowie Freundschaftsbänder und vieles mehr mit den Kindern erarbeitet.

Abschließend zum Erasmus-Projekt kann gesagt werden: „Es war in jeder Hinsicht ein Gewinn für Schüler und Lehrpersonen an diesem Projekt teilzunehmen, um einen Blick über den „Tellerrand“ zu werfen!“

Mehr Informationen zum Thema findet man auf der Homepage des Erasmus-Projektes „Back to Our Future“.

Nachfolgend Bilder mit den polnischen Lehrpersonen in der Volksschule Mils: