Bergrettung Schönwies Jahreshauptversammlung

Die Jahreshauptversammlung der Bergrettung Ortsstelle Schönwies-Mils-Imsterberg fand am 13. Jänner 2010 im Bergrettungsraum in Schönwies statt.
Unter den anwesenden Mitgliedern konnte Obmann Hubert Schöpf auch den Bezirksleiter Stefan Siegele, die Bürgermeister Wilfried Fink, Gebhard Moser und Alois Thurner, sowie Willi Bachmann von der Ortsstelle Landeck begrüßen.
Im Rahmen der Jahreshauptversammlung berichtete der Obmann über wesentliche Aktivitäten und Ereignisse im vergangenen Vereinsjahr.
Die Bergrettung Ortsstelle Schönwies-Mils-Imsterberg hatte im Jahr 2009 den Tod zweier aktiver Bergrettungsmänner zu beklagen: Ausbildungsleiter Bruno Kumpusch verunglückte am 4. April 2009 tödlich auf der Wildspitze. Paul Huber verunglückte am 22. April 2009 tödlich bei einer Bergwanderung in seiner „Larsenn“.

Im Gedenken an Paul Huber und Bruno Kumpusch

„Wenn der Abschied von einem Menschen so endgültig ist, dann bleibt nur noch die Erinnerung an das, was einmal war“. In dieser Erinnerung werden Bruno und Paul einen festen und ganz besonderen Platz bei den Bergrettungskameraden einnehmen.

Die Bergrettung Schönwies-Mils-Imsterberg mit seinen 30 ausgebildeten Bergrettungsmännern und 8 Anwärtern können auf ein intensives Einsatzjahr zurückblicken. Jedes Bergrettungsmitglied hat ein umfangreiches Aus- und Weiterbildungsprogramm zu absolvieren und an regelmäßigen Übungen teilzunehmen. Dazu gehören Fahrzeug- und  Seilbahn-Bergeübungen, Übungen mit Flugrettern und Gemeinschaftsübungen mit Feuerwehr und Rotem Kreuz.

Durch die fortschreitende Entwicklung von sogenannten „Trendsportarten“  sind auch die Bergrettungseinsätze entsprechend vielfältiger geworden. Die regelmäßigen Pistendienste am Venet dokumentierten im letzten Winter 21 Verletzte, die erstversorgt und abtransportiert wurden. Die Einsätze der Hundeführer reichten von Hilfestellung bei Lawinenabgängen im Raum Kühtai, Ochsengarten, Sölden, und Schalfkogel bis hin zu Sucheinsätzen im Hochzeigergebiet, Kaunertal und Fiechter Köpfl in Mieming. Zu den weiteren Tätigkeiten der Bergrettung zählen Streckeneinsätze bei Schi- und Dorfmeisterschaften in den Mitgliedsgemeinden.
Ein großes Aufgabengebiet der Bergrettung ist die Erhaltung von Steigen und Wanderwegen. So wurden im vergangenen Jahr Kopfsteig, kleiner Höhenweg und Larsennsteig wieder in Stand gesetzt und 70m des Panoramasteiges neu trassiert.

Die Kameradschaft unter den Mitgliedern der Bergrettung wurde mit Gletschermarathon, Zeltenschießen, Kameradschaftsabenden und dem jährlichen Figlrennen in der Larsenn [klick] gepflegt.
Weiters konnten drei verdiente Mitglieder für ihre 25-jährige Mitgliedschaft im Verein geehrt werden: Norbert Tilg, Fridolin Raggl, und Gerhard Tripp.

Nachfolgend Bilder von verschiedenen Gemeinschaftsübungen, Einsätzen und Tätigkeiten der Bergrettung Schönwies-Mils-Imsterberg. 

Fotos: Bergrettung Schönwies