Bürgermeister Ing. Gebhard Moser feierte 60. Geburtstag

Als ein Jubiläum ganz besonderer Art gestaltete sich der 60. Geburtstag des Milser Bürgermeisters Ing. Gebhard Moser am 24. Juli 2009.
Die Musikkapelle und Abordnungen verschiedener Vereine und Organisationen aus Mils bei Imst, für die sich Gebhard immer mit seinem persönlichen Einsatz zur Verfügung stellte, waren zu seiner Geburtstagsfeier im Gemeindesaal Mils eingeladen.
Zum Auftakt dieser Feier stellte sich die Musikkapelle mit flotter Marschmusik ein. Auch Gebhard ergriff alsbald den Taktstock und dirigierte „seine Musikkapelle“.
Anschließend begrüßte Gebhard seine Familie und die geladenen Festgäste, die zu seiner Geburtstagsfeier gekommen waren, um ihn zum „Runden 60er“  mit Ehrengeschenken zu gratulieren. An der Spitze Landesschulratspräsident Dr. Erwin Koler mit seiner Frau Hedy, Bezirkshauptmann Dr. Raimund Waldner, Landtagsabgeordnete  Hannes Staggl und Jakob Wolf, Bürgermeisterkollegen aus den Nachbargemeinden, DI Günther Heppke und Mitarbeiter des Baubezirksamtes Imst, sowie medalp Chef  Dr. Alois Schranz.
Den vielen Glückwünschen schloss sich der Gemeindevorstand mit Vbgm. Bernhard Schöpf, Hansjörg Praxmarer und Theo Hammerle an. Sie bedankten sich im Namen des Gemeinderates für seine geleistete Arbeit zum Wohle der Gemeinde in den letzten Jahrzehnten und überreichten Gebhard ein Bild des heimischen Künstlers Walter Juen. Ein spezielles Geschenk, einen aus Holz geschnitzen „Herrgott“, erhielt Gebhard von Karl Hammerle.
Die Freiwillige Feuerwehr Mils hatte eine besondere Überraschung vorbereitet: Sie entzündete oberhalb von Mils einen weit sichtbaren „60er“.
Nächster Programmpunkt dieser Geburtstagsfeier war auf einer Großleinwand zu sehen. Gezeigt wurden Bilder aus “Gebi’s Leben” der vergangenen 60 Jahren.
Die „Radler-Truppe“, welcher Gebhard schon viele Jahre angehört, sorgte mit einer humorvollen Einlage für Stimmung im Saal.
Ein weiterer Höhepunkt dieses Abends war eine neu zusammengesetzte „Milser Böhmische Musik“, welche für schwungvolle  Stimmung sorgte, sodass der Jubilar mit seiner Frau Gerda sogleich ein Tänzchen wagte.
Gebhard wünschte sich bei seiner Geburtstagsfeier zudem einen “Song” von seiner Tochter. Mit einem “kecken” Lied erfüllte Gudrun Moser seinen Wunsch und hatte damit die “Lacher” auf ihrer Seite.
Verwöhnt wurden alle Anwesenden mit auserlesenen Getränken und kulinarischen Köstlichkeiten.
Gefeiert wurde bis in den frühen Morgenstunden hinein.

Folgend Ausschnitte von der Geburtstagsfeier:

Klassischer Konzertabend in Mils bei Imst

So mancher Musikliebhaber fährt in die Großstadt oder sogar bis nach Verona um klassische Musik zu genießen. Dies wurde nun auch in Mils bei Imst geboten, dank Gudrun Moser (Mezzosopran) aus Mils mit ihren Musikkollegen Erika Mussner (Sopran) aus Bozen und Paul Lugger (Klavier) aus Rattenberg.

Mit einführenden Worten zum musikalischen Programm begrüßte Gudrun Moser die vielen Konzertbesucher am Abend des 15. Juli 2009 im Gemeindesaal Mils. Anschließend boten die drei Künstler ein ausgezeichnetes Konzert mit Werken von W. A. Mozart, G. Mahler, R. Strauß und anderen bekannten Komponisten der klassischen Musik. Das Publikum war begeistert mit welch ausdrucksvollen Stimmen die Werke dieser großen Komponisten vorgetragen wurden. Im zweiten Teil des Abends wurden beschwingte Melodien aus der klassischen Musik sozusagen zum „Nachtisch“ serviert. Als Zugabe sangen Gudrun und Erika im Duett noch das wunderschöne “Abendgebet” aus der Oper „Hänsel und Gretel“ von E. Humperdinck. Mit begeistertem Applaus bedankten sich die Konzertbesucher für diesen wunderbaren Musikgenuss.

Mehr Information über Gudrun Moser findet man im Internet unter:
http://www.gudrun-moser.at/

Nachfolgend Bilder vom Konzertabend im Gemeindesaal Mils:

Streifzug mit der Kamera durch Mils

Holz ein wichtiger Energielieferant prägt derzeit an vielen Plätzen das Ortsbild von Mils bei Imst. Viele Arbeitsschritte sind nötig bis das Brennholz auf “Holzleggen” gelagert und im Winter verheizt werden kann.
Die Milser haben vorgesort, der nächste Winter kann kommen.

Großer musikalischer Erfolg bei “prima la musica”

750 Landespreisträger aus ganz Österreich versammelten sich vom 25. Mai bis 1. Juni 2009 zum Bundeswettbewerb von “prima la musica” in Klagenfurt. Ziel des größten Jugendmusikwettbewerbes in Österreich ist die Förderung des musikalisch begabten Nachwuchses sowie des musikalischen Wettstreits unter Gleichgesinnten.

Über den 3. Platz bei diesem Wettbewerb konnten sich die jungen Musikerinnen  Magdalena Pichler aus Mils und Martina Schnegg aus Imsterberg freuen. Als Gitarrenduett “Duo-Deri” konnten die beiden zur Freude ihres Gitarrenlehrers Michael Öttl auch die Juroren beim Bundeswettbewerb überzeugen.

Alle Preisträger stellten sich bereits im Februar und März dieses Jahres bei den Landeswettbewerben den strengen Juroren, welche die besten MusikerInnen jedes Bundeslandes zum Bundeswettbewerb nach Klagenfurt entsandten. Sie haben dort mit anspruchsvollen Programmen musiziert und ihr Bundesland in Klagenfurt vertreten, vor einer Jury, die sich aus international anerkannten Lehrern und Spitzenmusikern wie etwa von den Wiener Philharmonikern und Symphonikern zusammensetzte.

Beim Landeswettbewerb in Imst   Martina und Magdalena mit ihrem Lehrer Michael Öttl   In Klagenfurt beim Lindwurm

Giro d’ Italia führte an Mils bei Imst vorbei

Am 15. Mai 2009, genau um 12:22 Uhr, passierten die Teilnehmer der Giro d’ Italia die Ortschaft Mils bei Imst. Dieses Ereignis lockte natürlich viele sportbegeisterte Zuschauer an. Darunter auch Lehrpersonen und Schüler der Volksschule Mils, welche die mit hoher Geschwindigkeit vorbeifahrenden Radprofis mit verschiedenen Landesflaggen willkommen hießen und entsprechend anfeuerten.

img_5442_comp.jpg   img_5422_comp.jpg   img_5430_comp.jpg 

img_5424_comp.jpg   img_5447_comp.jpg   img_5452_comp.jpg 

img_5455_comp.jpg   img_5456_comp.jpg   img_5480_comp.jpg 

img_5473_comp.jpg   img_5489_comp.jpg   img_5421_comp.jpg