Jahresbericht der Bergrettung Schönwies

Die Bergrettung Schönwies mit den dazugehörigen Mitgliedsgemeinden Mils und Imsterberg kann auch heuer wieder auf ein sehr erfolgreiches und arbeitsintensives Jahr zurückblicken. Im folgenden Bericht sind die wichtigsten Ereignisse festgehalten.
Im Mittelpunkt dieses Jahres standen zwei Nachteinsätze im Sommer. Es ist der Bergrettung Schönwies gelungen vermisste Personen in kürzester Zeit aus ihrer Notlage zu bergen und sicher ins Tal zu bringen.
Damit derartige Einsätze auch erfolgreich sind, ist ständiges Training und laufende Fortbildung notwendig. So wurden zB gemeinsam mit der Ortsstelle Landeck spezielle Übungen und Kurse durchgeführt, bei welchen das Bergen aus Schluchten, bei Liftunfällen und bei Lawinenunglücken geschult wurde. Auch unsere beiden Lawinenhundeführer wurden mit ihren „Vierbeinern“ zu Einsätzen gerufen und halten sich in zahlreichen Übungen und Kursen am Laufenden. Bei 50 Einsätzen als Pistenrettungsdienst im Schigebiet „Venet“ konnte die Bergrettung Schönwies Erste-Hilfe leisten.
Es wurden auch zahlreiche ortsstelleninterne Fortbildungen durchgeführt. Dabei wurde besonders der Umgang mit neuen Digitalfunkgeräten trainiert. An dieser Stelle möchte sich die Bergrettung bei den Gemeinden Mils, Imsterberg und Schönwies für die finanzielle Unterstützung bei der Anschaffung dieser modernen Handfunkgeräte bedanken.

Dass Bergrettungsmänner „absolut fit“ sind bewiesen Hubert und Albin Schöpf mit ihrer Tour auf den „Elbrus“, der mit seiner Höhe von 5642 Metern der höchste Berg Europas ist.
Natürlich kam auch die Kameradschaft im Jahr 2008 nicht zu kurz. Auf dem Programm standen Gemeinschaftsausflüge zum Hintergrat-Ortler und Groß-Venediger, ein Figlrennen in der Larsenn, die Teilnahme am Gletschermarathon und ein Kameradschaftsabend auf der Kronburg. An diesem Abend in Kronburg wurden verdiente Mitglieder der Bergrettung Schönwies geehrt.

Eine besondere Auszeichnung wurde der Bergrettung Schönwies-Mils-Imsterberg zuteil. Die Ortsstelle erhielt den Umweltpreis der SPÖ Bezirksorganisation Landeck für das besondere Engagement in der Bergweg-Erhaltung, wie zuletzt die Errichtung des „Neuen Kopf Steiges“ von Starkenbach zur „Garseil-Wiese“, für die die 34 aktiven Männer der Bergrettung dieses Jahr mehr als 570 Arbeitsstunden investierten.
Eine Spitzenleistung wurde auch von einer Gruppe der Bergrettung Schönwies beim „1.Leistungswettbewerb der Bergrettung Tirol“ am 25./26. Oktober in Innsbruck erbracht. Das Team erreichte den ausgezeichneten 4. Platz. Gratulation !
Auch über zwei neue Bergrettungsmänner darf sich die Ortsstelle Schönwies im Jahr 2008 freuen.

Nachfolgend eine Bildersammlung aus dem Jahresablauf der Bergrettung:

Abzeichen der Bergrettung Schönwies   Bergrettungshütte in der Larsenn   Bergrettungsstützpunkt in der Larsenn

Holzarbeit bei der Bergrettungshütte   Bruno und Martin beim Holzen in der Larsenn   Florian Venier und David Schöpf in der Larsenn

Milser Besuch von der Schaferhütte   Aufräumarbeiten bei der Bergrettungshütte   Nachteinsatz in der Larsenn

Daniel beim Steigrichten in der Larsenn   Guem Alfred beim Steigrichten   Die Jäger Andrä, Gerhard und Kurt beim Steigrichten

Mitnahme eines „Nachzüglers“   Aufstieg „Hinteres Kar“  Am Kleinkar in der Larsenn

Bei der Salzlecke am Kleinkar   Hubert und Benni mit zurückgebliebenem Schaf   Im Fundaistal

Hahnle Hütte in der Larsenn   Querung am großen Schlenker   Am großen Schlenker

Aufstieg zum großen Schlenker  Eisklettern im Kogelbach  Schulung – Eisklettern  Eisklettern im Kogelbach

Blick zu den Lechtaler Alpen   Die Lechtaler Alpen   Bergrettung Schönwies in Pfafflar

Abstieg durch den Schotterrinner   Blick zum großen Schlenker   Schlenker 2827 m - höchster Berg, Gemeinde Schönwies

Kameradschaftstour   Im hinteren Kar   Gipfel des großen Schlenker

Schönwies mit Tschirgant   Steigneubau von Starkenbach zur Garseilwiese   Daniel, Josef und Hubert bei Arbeiten am Steig

Familie Raggl beim Arbeiten am Kopfsteig   Jausenzeit   Blick auf den Dorfkern von Schönwies

Umweltpreis: Bgm. W.Fink, A.Heinz, H.Schöpf, H.Pock   Hubert Schöpf im Gespräch mit Walter Guggenberger   Ehrengäste bei der Verleihung des Umweltpreises

Bei der Verleihung des Umweltpreises   Bergrettungsmänner mit Bgm. Willi Fink   Die „Milser Buabn“ der Bergrettung Schöwies

Ehrengäste bei der Verleihung des Umwelpreises   Bgm. Willi Fink, Hubert Schöpf und Walter Guggenberger   Ansprache von Bergrettungsobmann Hubert Schöpf

Aufstieg zum höchsten Berg Europas (5642 m)   Der Elbrus, Blick zum Ost- und Westgipfel   Sonnenaufgang auf dem Weg zum Elbrus-Gipfel 

Bilder wurden von der Bergrettung Schönwies zur Verfügung gestellt.