Frühjahrskonzert der Musikkapelle Mils bei Imst

Zum heurigen Frühjahrskonzert der Musikkapelle Mils am 21. Mai konnte Obmann Bgm. Dr. Markus Moser mit seinen Musikanten wiederum zahlreiche Konzertbesucher begrüßen. Kapellmeister Johannes Nagiller hatte für dieses Konzert ein vielfältiges Programm zum Thema „Mythen, Sagen und Legenden“ einstudiert.
Dr. Bernhard Pichler führte durch das Programm und brachte dem Publikum gekonnt den Zusammenhang zwischen den vorgetragenen Stücken und dem besagten Motto des Konzertes näher: Die griechische Mythologie bildete den Hintergrund zum Hauptstück des ersten Teils: „The Hounds of Spring“. Die Innsbrucker Sagen über Frau Hitt und das Kasermandl waren Anregung für den Walzer „Sagen aus Alt-Innsbruck“. Das Konzertwerk „Weisskunig“ erzählte die Geschichte vom legendären Kaiser Maximilian.
Ein Höhepunkt im ersten Teil war die Ehrung von Franz Handl für seine mehr als 55-jährige Mitgliedschaft als aktiver Musikant bei der Musikkapelle Mils. Er ist der einzige Musikant, der seit der Gründung der Musikkapelle im Jahre 1954 bis heute aktiv mitmusiziert. Der Obmann des Blasmusikverbandes des Bezirkes Imst Daniel Neururer und Obmann Markus Moser nahmen diese Ehrung vor.
Nach der Pause stellte die Musikkapelle jene zwei Werke vor, die sie am 28. Mai beim Bezirkswertungsspiel in Arzl aufführen wird. Ein musikalischer „Leckerbissen“ im zweiten Teil des Konzertes war das Solo-Stück „A Tribute To Lionel“, in dem Kapellmeister Johannes Nagiller auf der Klarinette und Kapellmeisterstellvertreter Philipp Huber am Vibraphon sich gegenseitig als Dirigenten und Solisten abwechselten. Diese Darbietung wurde vom Publikum entsprechend mit Applaus honoriert.
Mit der Musik aus dem Film „The Rock“, einem Marsch, gewidmet dem Ritter „Don Quixote“ und dem sehr bekannten „Fliegermarsch“ endete ein schöner und für die Musikkapelle Mils sehr erfolgreicher Konzertabend.

Nachfolgend Bilder vom Frühjahrskonzert,
zur Verfügung gestellt von Vbgm. Thomas Thurner: