Archiv für die Kategorie ‘Bergrettung’

Bergrettung Schönwies-Mils-Imsterberg auf Reisen

Montag, 10. August 2015

Unter dem Motto „Nützliches mit Angenehmen verbinden“ starteten 18 Mitglieder mit Begleitung der Bergrettung Schönwies unter Obmann Daniel Föger am 21. Juli 2015  zu einer 3-tägigen Reise nach Mallorca. Der Grund der Reise war u.a. die Bergwelt in Mallorca kennen zu lernen.
Abflug vom Flughafen Memmingen nach Mallorca. Nach 1 ½ Stunden Flug kam die Gruppe  auf der Insel an. Mit bereits organisierten Mietautos ging es zur idyllischen Altstadt von Valldemossa. Nach einer kleinen Stärkung ging es weiter zum Hotel „El Encinar“.
Am nächsten Tag hieß es früh aufstehen, da eine Bergwanderung durch die Schlucht „Torrent de Pareis“ auf dem Programm stand. Um 7 Uhr früh begaben sich die Bergretter samt Begleitung vom Einstiegspunkt „Escorca“ in Richtung „Sa Calobra“. Dabei mussten 600 Höhenmeter, viele Steine und Engstellen bei 40 Grad Hitze überwunden werden. Nach 4 Stunden kamen alle wohlbehalten, jedoch klatschnass von der drückenden Hitze, in der Bucht von „Sa Calobra“ an. Ein Sprung ins türkisblaue Meer sorgte für die nötige Abkühlung.
Nach dem schönen, aber doch anstrengenden Tag, fand dieser in Valldemossa bei einem Steak und Bier seinen Ausklang. Am 23. Juli hieß es wiederum früh aufstehen, da der Flieger Richtung Heimat schon um 8 Uhr morgens abhob. Nach einem sehr ruhigen Flug über Monaco, Gardasee, Kaunertal und Inntal landeten alle wieder wohlbehalten in Memmingen.
Zu bemerken ist, dass die Reisekosten von alle TeilnehmerInnen selbst getragen wurden. Abschließend noch ein Dankeschön an das Organisationsteam für die schöne und informative Reise.

Text und Bilder: Bergrettung Ortsstelle Schönwies

Figlrennen der Bergrettung in der Larsenn

Montag, 08. Juni 2015

Im Zuge des alljährlichen Figlrennens in der Larsenn hatte die Bergrettung Schönwies-Mils-Imsterberg unter Obmann Daniel Föger zunächst am Samstag, dem 16. Mai noch wichtige Maßnahmen zu treffen. Galt es doch den zum Teil stark verfallenen Steig in die Larsenn hinein wieder herzurichten. Weiters konnten von den Mitgliedern der Bergrettung die bereits begonnenen Arbeiten in und um die Bergrettungshütte wie z.B. Proviantkasten, Lüftungsschacht, Dachrinnen, Abfluss vom Brunnen und Neubau des “Stillen Örtchens” fertiggestellt werden.

Sonntag 17. Mai 2015
Insgesamt 22 Teilnehmer haben sich anlässlich des Figlrennens im Larsenn eingefunden. Wenn auch die “Schneepiste” nicht allzu lang war, war es doch eine “Mordsgaudi”. Es wurden zwei Durchgänge bewertet. Zuerst ging es um die schnellste Zeit. Der zweite Durchgang erfolgte “Paarweise am Seil” mit Zwischenstopp zu einem “Schnapsl” und einer X-Zeit Bewertung.
Klassensieger des ersten Laufes waren: 1.Werner Föger, 2.Ramona Raggl, 3.Gernot Schranz. Klassensieger des zweiten Laufes waren: 1.Manuel Venier und Christian Staggl, 2.Andreas Partl und Daniel Föger, 3.Ramona Raggl und Gerald Tripp. Die anschließende Siegerehrung wurde von Daniel vorgenommen und die Preise wurden durch Hüttenwart Helmut Menghin überreicht.
Abschließend bedankte sich Obmann Daniel Föger im Namen der Bergrettung Schönwies für die finanzielle Unterstützung der Mitgliedsgemeinden. Weiters ein Dankeschön an den Sponsor des Transportfluges, sowie für das nötige Baumaterial der Bergrettungshütte in der Larsenn.

Bericht der Bergrettung mit nachfolgenden Bildern von: Larsennsteig richten, Transportflug, Hüttensanierung und Figlrennen.

Fotos wurden zur Verfügung gestellt von: Melanie Schimpfössl, Conny Föger und Helmut Menghin

Ausbildungstour der Bergrettung Schönwies-Mils-Imsterberg

Samstag, 11. April 2015

Vom 14. bis 15. März 2015 entschlossen sich die Mitglieder der Bergrettung, Daniel Föger, Walter Föger, Adi Streit-Mair, Klemens Vögele, Manuel Venier, Gabi Nöbl, Lukas Gruber, Christian Staggl, Genni Schranz, Heinz Ranninger, Andy Schimpfössl und Benni Sager, eine Ausbildungstour in die Ötztaler Alpen zu unternehmen.
o5:10 Uhr war dann Abfahrt ins Ötztal Richtung Vent zum Ausganspunkt der zweitägigen Tour. Um 06:45 Uhr ging es von Vent in Richtung Martin Busch Hütte. Weiter wurde die Tour über den Marzellferner zur hinteren Schwärze eingeschlagen. Nach einer kurzen Gipfelrast, fuhren wir auf einer Höhe von ca. 3350 m ab und stiegen dann zur mittleren Marzellspitze auf. Ab da wurde es dann sehr interessant, da entgegen dem Wetterbericht das Wetter schnell wechselte und wir uns nur mehr im Nebel bewegten. Nach der Überschreitung der mittleren Marzellspitze fuhren wir in leichtem Gefälle auf das Similaunjoch ab. Von dort mussten wir wieder ca. 280 Höhenmeter auf den Similaungipfel aufsteigen, unserem letzten Gipfel an diesem Tag. Trotz den widrigen Schnee- und Wetterbedingungen konnten wir nach Lesen der Karte auf dem richtigen Weg zur Similaunhütte abfahren. Auf der Hütte wurde dann gut gegessen und geschlafen. Am nächsten Morgen sah das Wetter auch nicht besser als am Vortag aus. Wir etschlossen uns kurzerhand Richtung Martin Busch Hütte abzufahren um zu sehen ob das Wetter dort besser ist. Zu unserer Verwunderung war es wirklich schöner und die Tour ging noch auf den Saykogel, was sich als sehr lohnenswert herausstellte. Nach der Abfahrt über die Martin Busch Hütte ging es wieder zurück nach Vent zum Ausganspunkt unserer Tour.
Da wir am ersten Tag 2350 Höhenmeter und ca. 21 km, sowie am zweiten Tag immerhin noch 750 Höhenmeter und 16 km bewältigten stieß manch einer der Gruppe an seine Leistungsgrenze. Jedoch zeigten alle ein Durchhaltevermögen bei dieser Ausbildungstour der Bergrettung-Schönwies-Mils-Imsterberg.

Beitrag und Fotos: Bergrettung

Bergrettung Schönwies unter neuer Führung

Samstag, 31. Januar 2015

Treffen der Altbürgermeister in Mils bei Imst

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung am 7. Jänner 2015 der Bergrettung Schönwies-Mils-Imsterberg konnte Obmann Hubert Schöpf zahlreiche Mitglieder der Bergrettung und die Bürgermeister der Mitgliedsgemeinden Willi Fink, Markus Moser, Alois Thurner sowie den Bezirksleiter Stefan Siegele begrüßen.
Hubert berichtete über die umfangreichen Tätigkeiten, Einsätze und Ereignisse in den vergangenen Jahrzehnten und gab bekannt, dass er die Führung der Bergrettung Ortsstelle Schönwies nun in jüngere Hände übergibt.

Nach 21 verdienstvollen Jahren übergab Hubert Schöpf die Obmannschaft der Bergrettung Schönwies in die Hände von Daniel Föger. Bei der Amtsübergabe wurde dem langjährigen Obmann eine Ehrenkunde der Landesleitung des Österreichischen Bergrettungsdienstes und ein geschnitztes Bild, das die Bergrettungshütte im Larsenn zeigt, überreicht. Hubert Schöpf übernimmt nun die Bezirksleitung-Landeck der Bergrettung.

Der neugewählte Obmann Daniel Föger wird zukünftig von Stellvertreter Gerald Schöpf unterstützt. Die weiteren Mitglieder des Ausschusses sind:
Walter Föger, Ausbildungsleiter
Christian Staggl, Ausbildungsleiter-Stellvertreter
Heinz Ranninger, Kassier und Sanitätswart
Egon Kaufmann, Schriftführer
Fridl Raggl, Schriftführer-Stellvertreter
Gernot Schranz, Gerätewart
Martin Streit-Maier, Einsatzleitung Imsterberg
Markus Deutschmann, Funkwart
Helmut Menghin, Hüttenwart
Adi Streit-Maier, Kassaprüfer
Andreas Schimpfössl, Kassaprüfer

Zudem wurden im Rahmen der Jahreshauptversammlung Anton Wörz für 40-jährige und Albin Schöpf für 25-jährige Bergrettungsmitgliedschaft geehrt.

Aktivitäten, bei welchen die Bergrettung in den letzten 21 Jahren gefordert wurde.
Eine Übersicht von Obmann Hubert Schöpf (Download)

Bericht und Fotos: Bergrettung Schönwies

Jahresbericht der Bergrettung Schönwies-Mils-Imsterberg

Montag, 26. Januar 2015

Das Vereinsjahr 2014 der Bergrettung Schönwies-Mils-Imsterberg stand ganz im Zeichen einer neuen „Seilgeneration“. Die alten, statischen Seile wurden ausgemustert. An Stelle von diesen wurden moderne Seile angekauft. Diese neuen „Dyneema-Seile“ zeichnen sich durch ihr geringes Gewicht aus. Damit diese neuen Seile bei anstehenden Bergeaktionen aber richtig eingesetzt werden können, müssen auch neue Techniken erlernt werden. Diese Techniken haben die Bergretterinnen und Bergretter der BR-Schönwies-Mils-Imsterberg in zahlreichen Übungen trainiert.
An dieser Stelle seien zwei Übungen besonders erwähnt und in Bildern festgehalten.
Bei einer gemeinsamen Übung mit der TIWAG musste eine verletzte Person aus dem Druckstollenbereich geborgen werden. Dieser Verletzte lag in einer Höhe von 35 Metern auf einer Arbeitsbühne und konnte nur durch eine aufwändige Bergung nach oben in Sicherheit gebracht werden.
Die zweite Übung wurde im Bereich Starkenbach „Fallender Bach“ durchgeführt. Hier wurde angenommen, dass ein Canyoning-Unfall im oberen Drittel des Wasserfalles beim Verletzten ein Schädelhirntrauma und ein gebrochenes Sprunggelenk zur Folge hatte. Auch hier konnten die Vorteile der neuen Seilgeneration ausgenützt werden.

Glücklicherweise kam es im vergangenen Vereinsjahr zu keinem schwerwiegenden Einsatz. Dennoch mussten im Rahmen des Venet-Dienstes zahlreiche Skisportverletzte versorgt werden. Zusätzliche Tätigkeiten wie z.B. Steigsanierungen ins Larsenn und zum „Wichteles Küchele“ sowie Streckenrettungsdienste beim 6. Cross-Country-Radrennen und bei Dorfmeisterschaften der Mitgliedsgemeinden zählten zu den Einsätzen im Jahr 2014. Weiter wurden zahlreiche Schulungen der Bergrettungsmitglieder absolviert.
Die beiden Hundeführer der Ortsstelle waren auch wieder sehr aktiv. In fünf schwierigen Einsätzen war ihre Mithilfe und die ihrer Vierbeiner in den Bezirken Landeck, Imst und Reute gefragt.

Die Bergrettung Ortsstelle Schönwies verfügt derzeit über 45 Mann, davon 43 ausgebildete Bergrettungsmitglieder und 2 Anwärter.

Nachfolgend Fotos: Gemeinsame Übung mit TIWAG und “Fallender Bach”.

Beitrag und Fotos: Bergrettung Schönwies-Mils-Imsterberg